Die TopolinosObwohl das Wetter zumindest am Samstag noch nicht so ganz mitspielte konnte sich der Stopselclub diesmal über ein sehr erfolgreiches Sommerfest 2008 freuen.

Die neue Idee "Sommerfestparty" kam bei allen Gästen sehr gut an. Eine solche Stimmung hat man im fast voll besetzten Festzelt nur selten erlebt. Die Topolinos spielten anfangs eher bayrisch, später dann sehr viele Oldies aus den 70gern und 80gern und heizte die Stimmung bis gegen Mitternacht auf den Höhepunkt. Da zu dieser Zeit niemand auch nur im Traum ans Heimgehen dachte, wurde die Musi gebeten, ihren Auftritt noch etwas zu verlängern. Die Tanzbühne war dann zeitweise so belagert, dass so manches Paar auf dem rauen Teerboden daneben tanzen musste.

BardamenIn der Bar, die diesmal sehr hübsch auf "Südsee" dekoriert war, gab es ganz aktuelle Mixgetränke und Cocktails, die von Leni und Martina auf gekonnte Weise gemixt und serviert wurden. Auch die neu eingeführten "Happy-Hour" - Angebote, bei denen zu bestimmten Zeiten Getränke zu günstigeren Preisen angeboten wurden, wurden zu einem vollen Erfolg. Tequila-Sunrise und Caipirinha zählten zu den Top-Produkten an der Bar. Aber auch Goaß-Maßen wurden ausgeschenkt, sodaß jeder auf seine Kosten kommen konnte.

Wie immer fand der Festausklang dann durch den bereits bekannten "harten Kern" der Mietrachinger an der Stopslerbar statt. Und ebenfalls - wie immer - konnte der letzte Besucher, dessen Name nicht genannt werden soll, schon beinahe die Sonne aufgehen sehen. Aber nur beinahe !!

BulldogtreffenBereits um 7 Uhr waren so manche der Stopsler schon wieder auf den Beinen, um Parkplätze abzustecken und die bereits sehr früh anfahrenden Oldtimer-Bulldogs auf der Rosswoad auf ihre Plätze einzuweisen und die Fahrzeuge zu registrieren. Bis gegen Mittag waren dann tatsächlich 147 Bulldogs, neun Oldtimer-Autos und 15 Oldtimer-Motorräder in Mietraching zu bestaunen.

Bei schönstem Wetter traf man sich dann im Festzelt oder auf den im Freien vor dem Zelt oder an der Dorfstraße aufgestellten Tischen zum Plaudern. Eine eigens aufgestellte Schänke mit Grillverkauf an der Dorfstraße tat ihr übriges zu diesem gelungenen Fest, das abends einen gemütlichen Ausklang fand. Der Siersch Walter unterhielt die Gäste mit seiner bekannten Unterhaltungsmusik und stellte wohl den neuen Mietrachinger Rekord im Dauerspielen auf: von ca. 9 Uhr vormittags bis ca. 22 Uhr abends mit nur kurzen Verschnaufpausen stand er auf der kleinen Zeltbühne hinter seinem Keyboard.

KesselfleischessenEinen Riesenandrang konnten die Stopsler dann am Montag beim nun bereits traditionellen Kessel- und Ochsenfleischessen mit der Trebern-Musi verzeichnen. Bereits um 19 Uhr war das Zelt und auch der Zelt-Vorplatzes bis auf den letzten Platz besetzt. Heiß begehrt, wie immer, das Ochsenfleisch, das bereits ab 19 Uhr nicht mehr zu bekommen war! Auch das Kesselfleisch und die Thüringer konnten bis auf den letzten Bissen verkauft werden. Trotzdem ist - glaube ich - keiner verhungert bei diesem gelungenen Abend.

Dass auch an diesem Tag die Bar geöffnet hatte, muß nicht extra erwähnt werden. Bis spät in die Nacht bzw. bis in den frühen Morgen konnte man hier noch so manchen Mietrachinger antreffen. Erstaunlich, was so mancher dieser Sippe aushält und wie wenig Schlaf ein Original-Miadakina am dritten August-Wochenende braucht!

Viele weitere Bilder in unserer Bildergalerie (bitte anmelden)

Weitere Infos über unser Sommerfest in den von Uwe Hecht veröffentlichten Berichten im Mangfall-Boten:

Party und Bulldog-Treffen für Jung und Alt vom 19.08.2008
Dorffest mit Bulldogtreffen vom 21.08.2008
Mietraching: Sommerfest mit Bulldog-Treffen vom 23.08.2008
Raritäten begeisterten vom 26.08.2008
Mietrachinger Sommerfest ging mit Kesselfleischessen zu Ende vom 27.08.2008

Der Vereinschronist
Toni Fischbacher