Die Freude beim Familienfest des Stopselclub Mietraching war bei den Kinder wieder groß. Dieses mal mussten sie mit ihren Tretbulldogs ein Feuerwehrauto ziehen. Alleine die Präsenz löste bei den Kinder bereits große Begeisterung aus. Aufgereit in 5er Reihen und mit viel Muskelkraft wurde das Fahrzeug langsam in Bewegung gesetzt. Aber nicht nur die anschließenden Süssigkeiten waren der Ansporn der Kinder, auch die großzügige Spenden trug ihren Teil dazubei. Als die Kinder das gesteckte Ziel mühelos erreicht haben, wurden Johanna Weigl und Edith Bossmann die Spendengutscheine von Vorstand Siersch Paul überreicht. Die Erzieherinnen freuten sich sehr über die Spende für die Kindergärten. Hierbei gilt auch nochmals ein Dank an die Feuerwehr Mietraching für ihre Unterstützung.
Das Familienfest ging einst aus einer Vatertagsfeier heraus und das war auch im Besuch des Festzelts zu bemerken. Das Zelt platze aus allen Nähten, so dass auch der letzte Tisch, welcher draussen aufgestellt war, besetzt war. Hierbei kamen die Väter und ihre Familien kulinarisch auf ihre Kosten. Bis zur letzten Schmalznudel wurde alles an den Mann bzw. Frau gebracht und die Küche konnte hierbei auch wieder großartig überzeugen. Selbst abends kam noch keine Aufbruchsstimme auf, so dass viele ihren Ausklang in der Bar suchten.

 

Nach wochenlanger Suche ist man im Gemeindebereich Bruckmühl jetzt fündig geworden. Der neue Maibaum, eine stattliche Fichte mit 34 Meter, wurde nach Mietraching transportiert. Mithilfe der Mietrachinger Feuerwehr wurden die gut zehn Kilometer lange Strecke ohne Probleme zurückgelegt. Dort angekommen, begann man gleich mit der Arbeit. Nach dem „Schepsen“ wird der Baum jetzt bis Ende März gelagert und getrocknet

 

IMG 20200201 114852

 

CIMG4684

Allen schlechten Wetterprognosen zum Trotz wagten sich die „Miadakina“ am 1.Mai an das Aufstellen der neuen Dorfzierde. Obwohl es eher ungemütlich war und später sogar Regenschirme das Bild beherrschten, startete man pünktlich um 11 Uhr in der Ortsmitte beim Wirt. Nach und nach füllte sich auch der provisorische Biergarten mit Schaulustigen.Auch der von der Aib-Kur nach Mietraching „umgeleitete“ Moorexpress wurde gut angenommen. Unter Leitung der „Baummeister“ Lui Waldleitner und Manfred Ableitner wurde die 32 Meter hohe Fichte mit viel „Hauruck“ und traditionell nur mit „Schwaiberln“ und „Irxnschmoiz“ in die Senkrechte gestemmt.

Weiterlesen: Maibaumfest 2016

SFLogo2020 400px
Luggi Guggi3
Der Sommerfest - Freitag ist ja mittlerweile schon traditionell zu einem beliebten Kabarettabend geworden. Dieses Jahr konnte der Stopselclub das Duo

 

Luggi & Guggi - mit ihrem Programm „durch dick und dünn“

 

verpflichten. Zum Kartenvorverkauf

 
Luggi & Guggi. Schon der Name lässt schmunzeln. Das Duo Daniel Ludwig Neuner und Thomas Gugger steht für Dick und Dünn, für Waschbär und Waschbrett, für Bauch und Brauch. Und für eine typisch bayerische Männerfreundschaft, die durch den täglichen Wettkampf erst die nötige Würze bekommt. Jeder will der Coolste sein. Unterschiedlicher könnten die beiden dabei kaum sein. Der eine leichtfüßig und flink wie eine Gazelle, der andere sprachgewandt und stark wie ein Bär.
 
Guggi, das Schmalhemd versucht unermüdlich aus dem Schatten des stimmgewaltigen und „pfundigen“ Freundes Luggi zu treten. Um von dessen Geschichten aus aller Herren Länder abzulenken, schleppt er immer aberwitzigere Instrumente auf die Bühne, denen er überraschend musikalische Klänge entlockt. Aber am Ende verbindet sie halt doch die gemeinsame Liebe zur Musik, frönen sie beide zu gern der Leidenschaft, einen ganzen Abend lang das Publikum köstlich zu unterhalten.
 
Luggi, das ist Daniel Ludwig Neuner, das Mannsbild aus dem BR, der beliebte Sprachreisende aus Knedl & Kraut, Thomas Gugger der versierte Schlagzeuger und Gitarrist, den viele noch aus der spektakulären Show „Yellow Hands“ kennen. Gemeinsam gehen sie durch Dick und Dünn und bespielen ab Herbst 2019 mit vielen Instrumenten die Bühnen Bayerns.
 
Eindeutig trägt der Abend die Handschrift von Toni Bartl. Der kreative Instrumentenbauer und Regisseur aus Garmisch-Partenkirchen hat bereits mehr als ein Dutzend sehr erfolgreicher Bühnenprogramme wie Alpin Drums“, „Knedl & Kraut, „Yellow Hands“ oder „Alpen Sperrmüll konzipiert und inszeniert.
 
Weitere Projekte von Toni Bartl: www.toni-bartl.de
Toni Bartl beiWikipedia >>>
 
Text und Bilder: www.luggi-guggi.de
 

 

 

 

Großes Sommerfest mit Bulldogtreffen in Mietraching

Den Auftakt des Sommerfestes des Stopselclub Mietraching machte am Freitag wieder ein Kabarettist.Roland Hefter, mit seinen neuen Programm "Des werd schon no", erzählte was im Leben so passiert und wie das Leben ist. Dies gelang dem Liedermacher durch seine entwaffnende offene Art, weil er immer den Punkt traf und stets die Balance hielt zwischen Selbstironie, Witz, Blödsinn und dem ernsten und manchmal sogar sehr ernsten Kern, der in vielen Geschichten steckte. Das Publikum war schlichtweg begeistert von so viel urbayrischer Mundart.

Am Festsonntag bebte die Luft in Mietraching. An diesem Tag luden die Oltimerfreunde Mietraching und der Stopselclub Mietraching zum Stelldichein der alten Bulldogs ein. Kanpp an die 200 Oldtimer Bulldogs kamen hierzu zu Besuch.Auch die Anreise scheuten die Freunde alter Traktoren nicht und kamen sogar aus dem benachbarten Österreich um ihre Lieblinge zu präsentieren.

Den Abschluss des Sommerfestes bildete wieder das traditionelle Ochsen- und Kesselfeischessen am Montag mit der Mangfalltaler Musi. Hier öffneten die Stopsler ab 18.00 Uhr die Pforten.